<
RVHI Regionalverkehr Hildesheim
Kopfbild 1
Kopfbild 2
Bild
Bild
>

ROSA kommt gut an

(vom 21.08.2019)

Der ROSA Tarifverbund für die Region Hildesheim startet im Dezember 2019

 

Heute wurde der ROSA Tarifverbund erstmals in einer Kick-Off-Veranstaltung der Öffentlichkeit präsentiert. Die beteiligten Verkehrsunternehmen sowie die beiden Aufgabenträger, Stadt Hildesheim und Landkreis Hildesheim, gaben jetzt bekannt, dass die Umsetzung des Verbundes am 15. Dezember 2019 erfolgt. Zukünftig profitieren die Fahrgäste von einem einheitlichen Bustarif und moderner Kundenkommunikation.

Der Name „ROSA“ ist eine Hommage an den berühmten tausendjährigen Rosenstock des Hildesheimer Mariendoms, eines der Wahrzeichen der Region. „Wir wollten bereits mit der Namensgebung eine Verbindung zwischen regionaler Verortung, Lokalkolorit und dem Tarifverbund schaffen“ erläutert Kai Henning Schmidt, Geschäftsführer des SVHIs und RVHIs. Als Logo-Element dient zudem die Windrose, da sie eine richtungsweisende Funktion ohne Umwege symbolisiert. Diese neue, moderne Wort- und Bildmarke wird sich auch in der Kundenkommunikation wiederfinden, unter anderem auf einer neuen Website.

Drei Partner für eine Region

Die SVHI Stadtverkehr Hildesheim GmbH & Co. KG, die RVHI Regionalverkehr Hildesheim GmbH sowie die NordWestBahn GmbH, als assoziierter Partner im Bereich Lammetal, bilden die Verbundgemeinschaft. „Knapp 90 Prozent der lokalen Bevölkerung starten und beenden ihre Fahrt innerhalb der Region; nur gut zehn Prozent verlassen sie. Diese Evaluierung verdeutlicht, wie wichtig ein Zusammenschluss der regionalen Verkehrspartner ist“, erklärt Schmidt weiter zur Partnerschaft. Der hohe Anteil des Binnenverkehrs konzentriert sich auf den Busverkehr, die Auspendler hingegen auf die Schiene.

Umfassendes und zielgruppen-gerechtes Fahrkartensortiment

Erstmals wird das gesamte Abonnement-Angebot für alle Kunden verfügbar sein; eine positive Entwicklung von der insbesondere die Fahrgäste aus der Region profitieren. Die Abonnements sind zugeschnitten auf Kundengruppen: Schüler/Auszubildende, Rentner und Pendler. „Wir freuen uns besonders über die Einführung eines Kurzstreckentickets“, ergänzt Andrea Döring, Stadtbaurätin der Stadt Hildesheim. Einzelfahrkarten, Tageskarten für Gruppen oder Singles, Monatskarten sowie das 4er-Ticket komplettieren das neue Sortiment; welches flächendeckend im ganzen Tarifverbund Anwendung findet und so zum ersten Mal einen einheitlichen Bustarif schafft.

Tarifzonenplan mit Preisstufen-System

Der neue Tarifzonenplan ist in Waben unterteilt, dabei entspricht jede Wabe/Zone einer Preisstufe (PS). Die befahrenen Zonen, inklusive Start- und Zielzone, ergeben die zu zahlende Preisstufe. Zur leichteren Orientierung wurden Zähllinien im Tarifzonenplan eingearbeitet.

Für Fahrten innerhalb einer Tarifzone gilt die Preisstufe 1 bzw. für die Tarifzone Hildesheim die Preisstufe HI. Dabei umfasst die PS HI das ganze Stadtgebiet, um einen einheitlichen Fahrpreis zu gewährleisten.

Dass nun der Tarifverbund an den Start geht, ist auch für Landrat Olaf Levonen ein bedeutender Meilenstein: „Ich freue mich sehr, dass nach nun über 20 Jahren endlich das Ziel eines einheitlichen Tarifverbundes umgesetzt und damit eines meiner politische Ziele erreicht wird. Schließlich war ich auch einige Jahre persönlich in die Planung eingebunden. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.“

Informationen zu den genauen Preisen, Tarif- sowie Beförderungsbedingungen und weiteren Details werden im November folgen.

 

Tarifzonenplan mit Wabensystem
Die Busse des SVHIs und RVHIs werden für den neuen Tarifverbund werben.
Vorfreude auf den neuen Hildesheimer Tarifverbund bei Evelin Wißmann (Erste Kreisrätin des Landkreises Hildesheim und Aufsichtsratsvorsitzende des RVHIs), Kai Henning Schmidt (Geschäftsführer der Stadtverkehr Hildesheim GmbH & Co. KG) sowie Andrea Döring (Stadtbaurätin der Stadt Hildesheim) - Ansicht von links nach rechts.
  • nach oben